CORONA-INFORMATIONEN

Update 01.12.2020

Überschreitung des Wertes einer 7-Tages-Inzidenz von 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner

Im Erzgebirgskreis wurde an fünf Tage andauernd der Wert einer 7-Tages-Inzidenz von 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner überschritten. Der Landkreis muss folgende Maßnahmen anordnen:
o ein umfassendes oder beschränktes Verbot der Alkoholabgabe sowie des -konsums auf bestimmten öffentlichen Plätzen oder öffentlich zugänglichen Einrichtungen,
o eine Beschränkung der Teilnehmeranzahl von Versammlungen nach § 9 Abs. 1 auf maximal 200 Personen,
o Ausgangsbeschränkungen, die ein Verlassen der Häuslichkeit ohne triftigen Grund untersagt. Die triftigen Gründe werden sodann entsprechend der Vorgaben des § 8 Abs. 4 Nr. 3 Sächs-CoronaSchVO aufgezählt.

Die Allgemeinverfügung mit verschärfenden Maßnahmen für den Erzgebirgskreis ab 1. Dezember 2020 finden Sie hier.

Weitere Maßnahmen und Veröffentlichungen des Landkreises lesen Sie hier.

Außerdem tritt am 1. Dezember 2020 die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung in Kraft. Sie wurde am Samstag, den 28. November 2020, im Sächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 36/2020, veröffentlicht. Diese Fassung gilt bis zum Ablauf des 28. Dezember 2020.

Kontaktbeschränkung
Zulässig ist der Kontakt zu den Angehörigen eines weiteren Hausstandes bis insgesamt fünf Personen. Kinder unter 14 Jahren bleiben in dieser Zählung außen vor. Für die Weihnachtszeit ab dem 23. Dezember 2020, § 2 Abs. 1a SächsCoronaSchVO, wird diese Beschränkung auf maximal zehn Personen des engsten Familien- und Freundeskreis erweitert. Kinder unter 14 Jahren werden nicht gezählt. Auch die Beschränkung auf nur einen weiteren Hausstand gilt nicht für diese Zeit.

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, § 3 Abs. 1
Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung wird auf den Eingangsbereich sowie Parkbereiche von Groß- und Einzelhandelsgeschäften und den Eingangsbereich von Kitas und Schulen ausgedehnt. Diese Regelung war bereits in der aktuellen Allgemeinverfügung Hygiene angelegt. Zusätzlich wird die Tragepflicht auch in bzw. vor Kirchen sowie für gastronomische Einrichtungen präzisiert. Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung dürfen sich die Befreiungsatteste vorzeigen lassen.

Update 30.11.2020

Informationen zur „Novemberhilfe“ des Bundes

Auf dem Portal des Bundes unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de (bereitgestellt von BMWE und BMF) wurden zwischenzeitlich „Vollzugshinweise für die Novemberhilfe als außerordentliche Wirtschaftshilfe“ veröffentlicht.

Weiterhin sind dort FAQ veröffentlicht. Die FAQ ständig aktualisiert werden (Link zu den FAQ “Novemberhilfe“).

Antragstellungen werden ausschließlich online über das oben bezeichnete Portal des Bundes im Dialogverfahren abgewickelt.

Ergänzende Informationen für Solo-Selbständige sind auch der Pressemitteilung des SMWA vom 25. November 2020 zu entnehmen, die sich in erster Linie mit dem Abschlagszahlungsverfahren befassen.

Update 28.11.2020

Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas und Horten der Gemeindeverwaltung Neukirchen/Erzgeb. ab 01.12.2020

Der Freistaat Sachsen verschärft ab 01.12.2020 die Maßnahmen an Schulen und Kindertageseinrichtungen in Hochinzidenzgebieten.
Die Corona-Infektionen sind auf einem hohen Niveau und das hat auch Auswirkungen auf die Schulen und Kitas. Mit den neuen Maßnahmen ergänzen wir die bestehenden, um den Gesundheitsschutz für Lehrer, Erzieher und die Kinder und Jugendlichen zu erhöhen. Das Offenhalten der Kitas und Schulen mit Präsenzunterricht bleibt das erste Mittel der Wahl. Weiterhin muss das Ziel bleiben, unseren Schülern Bildung mit möglichst wenigen Einschränkungen zu ermöglichen. Die Schulen haben das bisher in hervorragender Weise gemeistert. Mir ist auch bewusst, dass dies mit enormen Kraftanstrengungen verbunden ist“, so Kultusminister Christian Piwarz.

Auch für die Kitas werden weitere Schutzmaßnahmen vorgenommen, wenn sich
ein Landkreis ab einer Inzidenz von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche befindet. Dann gilt ein eingeschränkter Regelbetrieb mit der strikten Trennung von Betreuungsgruppen und Betreuungspersonen sowie der konsequenten Vermeidung des Zusammentreffens von Kindern unterschiedlicher Gruppen und des zugehörigen Personals in den Gebäuden und auf den Freiflächen der Kindertageseinrichtungen. Näheres ist in Handlungsempfehlungen für Kindertageseinrichtungen geregelt. Sogenannte »offene Konzepte« sind bis auf weiteres nicht zulässig. Die Schulvorbereitung erfolgt in Verantwortung der Kita in der Einrichtung – ohne Beteiligung der Grundschulen.

Da der Inzidenzwert im Erzgebirgskreis schon länger weit überschritten ist, gehen alle Kindertageseinrichtungen und Horte der Gemeinde Neukirchen/Erzgeb. ab 01.12.2020  in den  eingeschränkten Regelbetrieb mit festen Gruppen und ohne Durchmischung über.
Bitte lesen und beachten Sie unbedingt die untenstehenden Elterninformationen allgemein sowie für die einzelnen Einrichtungen:

Elterninfo allgemein hier
Elterninfo Kita. Pünktchen hier
Elterninfo Kita. Wiesenzwerge hier
Elterninfo Kita. Friedrich Fröbel hier
Elterninfo Horte hier

Update 26.11.2020

„Wir brauchen noch einmal eine Kraftanstrengung“

Eine Trendumkehr wurde noch nicht erreicht, die Infektionszahlen verharren auf einem hohen Niveau. Angesichts dieser Entwicklung haben Bund und Länder die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verlängert und die Kontaktbeschränkungen verschärft. Zu Weihnachten gelten gesonderte Regelungen. Bund und Länder haben sich darauf verständigt, die am 28. Oktober 2020 getroffenen Maßnahmen bundesweit bis zum 20. Dezember zu verlängern. Die auf Grund dieses Beschlusses geschlossenen Betriebe und Einrichtungen bleiben zunächst weiterhin geschlossen – insbesondere die Gastronomie. Übernachtungsangebote im Inland werden weiter nur für notwendige und ausdrücklich nicht für touristische Zwecke zur Verfügung gestellt. Bund und Länder appellieren an die Bürger, alle nicht zwingend erforderlichen beruflichen und privaten Reisen zu vermeiden – insbesondere touristische Reisen auch ins Ausland unter anderem im Hinblick auf die Skisaison.


Zusammenkünfte mit maximal fünf Personen:
Angesichts der besonderen Herausforderung in den Wintermonaten haben Bund und Länder weitere Maßnahmen vereinbart, die ab dem 1. Dezember 2020 gelten sollen. Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Falle auf maximal fünf Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.

Erweiterte Maskenpflicht:
Die bisherigen Regeln für das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung werden erweitert. So gilt künftig an allen Orten mit Publikumsverkehr in Innenstädten, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Auch vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen ist sie künftig vorgeschrieben.

Gesonderte Regeln für Weihnachtstage:
Für die Weihnachtstage und den Jahreswechsel gelten erweiterte Personenobergrenzen für Zusammenkünfte innen und außen: Vom 23. Dezember 2020 bis 1. Januar 2021 sind Treffen im engsten Familien- und Freundeskreis mit maximal 10 Personen möglich – Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen. Bund und Länder rufen dazu auf, wo immer dies möglich ist, im Vorfeld dieser familiären Begegnungen fünf bis sieben Tage die Kontakte auf wirklich notwendigste zu reduzieren.

Erweiterte Maßnahmen für Hotspots:
Bund und Länder verweisen auf die bereits beschlossene Hotspot-Strategie, nach der ab einer Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern pro Woche sofort ein konsequentes Beschränkungskonzept umgesetzt werden muss. Bei besonders extremen Infektionslagen mit einer Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern pro Woche und diffusem Infektionsgeschehen sollen diese Maßnahmen nochmals erweitert werden, um kurzfristig eine deutliche Absenkung der Infektionszahlen zu erreichen. Grundsätzlich behält das Offenhalten von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen jedoch höchste Bedeutung.

AHA+AL-Regeln weiter beachten:
Bund und Länder betonen, dass es weiterhin dringend erforderlich ist, alle nicht notwendigen Kontakte unbedingt zu vermeiden. Dort, wo Begegnungen stattfinden, sind stets die AHA+AL Regeln (Abstand, Hygienemaßnahmen, Alltagsmasken, CoronaWarnApp, Lüften) einzuhalten.
Keine Trendwende erreicht

Die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zeigen erste Wirkung: Der exponentielle Anstieg konnte abgeflacht werden. Kanzlerin Merkel betonte nach den Gesprächen, dass „wir uns mit diesem Teilerfolg auf gar keinen Fall begnügen“ könnten. Bund und Länder stellen fest, dass die erhoffte Trendwende im November nicht erreicht wurde, bislang sei lediglich ein „Seitwärtstrend“ zu beobachten. Merkel betonte daher, es bedürfe „noch einmal einer Kraftanstrengung“.

Der Beschlusses im Wortlaut hier.

Update 20.11.2020

ab 13.11.2020 geltende Corona-Schutz-Verordnung

Am 13. November 2020 trat eine geänderte Corona-Schutz-Verordnung in Kraft. Diese gilt bis einschließlich 30. November 2020. In dieser sind die Regelungen für Versammlungen geändert.
Die aktuelle Verordnung finden Sie hier.

Hygiene-Allgemeinverfügung geändert

Die Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus wurde geändert.
Ab 18. November 2020 gelten folgende Änderungen:
• Alle Personen sind verpflichtet, vor dem Eingangsbereich von Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie Läden einschließlich der Parkplätze eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
• Vor den Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen aus anderen Hausständen einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
• Es wird empfohlen, dass die vulnerablen Gruppen auf nicht notwendige Fahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln verzichten.
Die komplette Hygiene-Allgemeinverfügung finden Sie hier.

Update 12.11.2020

Update 03.11.2020

Häufige gestellte Fragen zur sächsischen Corona-Schutz-Verordnung finden Sie hier

Update 01.11.2020

Neu: sächsische Corona-Schutz-Verordnung ab 2. November 2020weitreichende Schließungen im Bereich Freizeit und Kultur

Um die Dynamik der Corona-Pandemie einzudämmen, hat das Kabinett eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Sie gilt vom 02.11. bis einschließlich 30. 11.2020 und setzt das Ergebnis der Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin um. Die neue Verordnung sieht weitreichende Schließungen von Einrichtungen und Angeboten im Bereich Freizeit und Kultur vor.
Die Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung des Erzgebirgskreises vom 23.10.2020 tritt mit Ablauf des 01.11.2020 außer Kraft.
Das bedeutet:
Ab Montag, 02.11.2020, 0.00 Uhr, gelten nur noch die vom Freistaat Sachsen veröffentlichten Regeln der Corona-Schutz-Verordnung. Die ab 02.11.2020 geltende Verordnung finden Sie hier.

Außerdem werden für alle Bereiche weitreichende Hygieneauflagen angeordnet – hier.

1. Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung ab 02.11.2020

Die Gemeindeverwaltung bleibt vorerst und bis auf weiteres geöffnet.
Bitte prüfen Sie eigenverantwortlich jedoch, ob das Anliegen nicht auch telefonisch oder per Mail geklärt werden kann. Informieren Sie sich außerdem bitte vorab, ob tatsächlich ein Vor-Ort-Termin beim jeweiligen Ansprechpartner möglich ist.
Bitte suchen Sie die Gemeindeverwaltung vor allem dann nicht persönlich auf, wenn Sie Krankheitssymptome aufweisen oder wissentlich Kontakt mit einer auf Covid19 positiv getesteten Person hatten.
Bitte beachten Sie die Hygieneregeln und tragen Sie zwingend eine Mund-Nasen-Bedeckung!

2. Schließung aller kommunalen Einrichtungen im Bereich Freizeit- und Sportbetrieb

Die ab 02.11.2020 geltende Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen sieht weitreichende Schließungen von Einrichtungen und Angeboten im Bereich Freizeit und Kultur vor.
Auf deren Grundlage schließt die Gemeinde ab 02.11.2020 bis vorerst 30.11.2020 alle öffentlichen kommunalen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung und des Amateursportbetriebes dienen.
Dies betrifft demnach alle Sport-/Turnhallen (außer Schulsport), Kegelbahn, zu Übungszwecken oder anderen Zwecken genutzte Räume in öffentlichen Einrichtungen, Kitas und Schulen sowie Gebäuden.

3. Alle Veranstaltungen sind hiermit abgesagt.

4. Eingeschränkte Öffnung der Gemeindebibliothek ab 02.11.2020

Die Gemeindebibliothek bleibt ab 02.11.2020 bis vorerst 30.11.2020 nur für die reine Medienausleihe und Rückgabe geöffnet.
Eine Nutzung der Bibliotheksräume als Aufenthalts- und Verweilort im Sinne von Freizeitgestaltung ist nicht möglich. Der Internetarbeitsplatz steht nicht zur Verfügung.
Für den Besuch der muss der Bibliotheksausweis mitgeführt werden.
Der Aufenthalt ist auf ein Minimum und lediglich auf die reine und zügige Medienausleihe (kein „Stöbern“, keine Gespräche, kein Aufenthalt) zu begrenzen.
Die ausgehängten Hygieneregeln (u. a. zwingendes Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, Einhaltung Mindestabstand, Umsetzung der Kontaktbeschränkung) sind einzuhalten.

Nutzen Sie auch gerne das Angebot zur Abholung vorbereiteter Bücherbeutel. Bitte Bestellung per Mail an a.rombach@neukirchen-erzgebirge oder Telefon unter 0371/2710236.

5. Schulen und Kindertagesbetreuung nach den Herbstferien weiter im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen mit weiteren Schutzmaßnahmen
Der Unterricht an Schulen und die Kindertagesbetreuung werden nach den Herbstferien weiter im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen stattfinden.

Änderungen in der Schule ab 2. November
Die aktuellen Corona-Zahlen an Schulen sind nach den Herbstferien wieder wöchentlich abrufbar unter: https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html

Mund-Nasenbedeckung bei Schülerinnen und Schülern
Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb und im Unterricht für Schüler der berufsbildenden Schulen und die Schüler der Sekundarstufe 2 des allgemeinbildenden Gymnasiums (11. und 12. Klasse) wird Pflicht, solange Abstände untereinander nicht eingehalten werden können. In unteren Klassen spielen Ansteckungen zwischen den Schülern kaum eine Rolle.
Meist werden die Infektionen von außen hereingetragen:
https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2020/10/09/schulen-sind-und-werden-nicht-die-brutstaetten-der-infektionen-sein/

Zukünftig sind Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 aller Schularten verpflichtet, außerhalb des Unterrichts eine Mund-Nasenbedeckung im Schulgebäude und auf dem Schulgelände zu tragen, wenn Abstände untereinander nicht eingehalten werden können. Im Unterricht besteht keine Maskenflicht.

An Grundschulen, Horte sowie die Förderschulen (Primarbereich) besteht im Unterricht und außerhalb des Unterrichts keine Maskenpflicht. Hier wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Schulgelände und dem Gebäude weiterhin empfohlen.

Konzentration auf das Kerngeschäft von Schule – den Unterricht
– Unterricht soll an den Schulen stattfinden, d. h. Besuche außerschulischer Lernorte und Schülerbetriebspraktika der Schüler allgemeinbildender Schulen finden bis Ende November nicht statt. Die Absolvierung der berufspraktischen Ausbildungsabschnitte in Betrieben und Einrichtungen bleibt unter Beachtung der Hygienevorschriften möglich.
– Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, Veranstaltungen mit externen Partnern, wie z. B. Elternabende oder auch GTA, werden abgesagt. Ganztagesangebote (GTA) mit externen Partnern müssen für November entfallen. Die Ganztagesangebote, die durch Lehrer erfolgen, können weiter stattfinden.
– Schülerpraktika sind abzusagen.
– Klassenfahrten werden nicht durchzuführen.
– Schwimmunterricht kann aufgrund der Schließung der Schwimmhallen nicht stattfinden.

Änderungen in der Kindertagesbetreuung ab 2. November
Der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen läuft weiter:
– Veranstaltungen mit externen Personen, wie z. B. Elternabende, Oma-Opa-Bastelnachmittage, 1. Hilfe-Kurse (Pflasterpass), Singen oder Vorlesen durch externe Partner müssen abgesagt werden.
– Eingewöhnungen mit den Eltern können durchgeführt werden.
– Eltern sollen maximal zur Garderobe, nicht aber zu den Gruppenräumen Zugang bekommen.
– Maskenpflicht der Eltern auf dem Gelände (innen und außen) besteht fort.
– Die tägliche Gesundheitsbescheinigung durch die Eltern hat weiter Bestand.
– Eine Maskenpflicht für Erzieher und Kinder besteht nicht.
– Es kann zu Betreuungseinschränkungen kommen, wenn das Personal aufgrund von Quarantäne oder anderen Krankheiten die Betreuung in vollem Umfang nicht mehr gewährleisten kann. Hier muss in Ausnahmefällen z. B. mit gekürzten Betreuungszeiten gerechnet werden.

Update 26.10.2020

Bitte beachten Sie die aktuelle Allgemeinverfügung des Landratsamtes Erzgebirgskreis vom 23.10.2020:
Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung veröffentlicht im Amtsblatt des Erzgebirgskreises, Jahrgang 4, Ausgabe 46

Update 16.10.2020

Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 14.10.2020

Es sollen einheitliche Einschränkungen entsprechend der Infektionslage gelten – angedachte Maßnahmen für Sachsen in der Übersicht:

Die dazu erforderliche Änderung der sächsischen Rechtsverordnung wird derzeit vorbereitet und soll zum 26.10.2020 in Kraft treten.

Update 13.10.2020

Allgemeinverfügung des Landratsamtes Erzgebirgskreis vom 12.10.2020:
Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung
veröffentlicht im Amtsblatt des Erzgebirgskreises, Jahrgang 4, Ausgabe 43


Update 13.10.2020

Landratsamt Erzgebirgskreis / Pressestelle
Pressemitteilung Nr. 229

Allgemeinverfügung für den Erzgebirgskreis – verschärfende Maßnahmen, die der Eindämmung des Infektionsgeschehens dienen

Im Erzgebirgskreis wurden innerhalb der vergangenen sieben Tage 225 nachweisliche Neuinfektionen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie registriert (Inzidenz: 05.10.2020 bis 11.10.2020 = 67,17).
Gemäß § 7 Abs. 1 und 2 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hat die zuständige Behörde in Gebieten mit erhöhtem Infektionsrisiko verschärfende Maßnahmen zu ergreifen, die der Eindämmung des Infektionsgeschehens dienen. Dabei entsprechend begrenzte Maßnahmen zu treffen, die dazu dienen das Infektionsgeschehen einzudämmen. Infolge dessen wird am 12.10.2020 die Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung auf Basis der o.g. Rechtsgrundlage und gemäß § 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) erlassen.
Die Allgemeinverfügung wird im Amtsblatt des Erzgebirgskreises, Ausgabe 43/2020 vom 12.10.2020, auf www.erzgebirgskreis.de veröffentlicht.
Wesentliche Merkmale der Allgemeinverfügung (red. Hinweis: Auszug, Wortlaut ist der Allgemeinverfügung zu entnehmen):
1. Erheben personenbezogener Daten wie Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse und Zeitraum des Besuchs zur Kontaktnachverfolgung bei Veranstaltungen, von Betreibern von Betrieben, in Sportstätten, in der Gastronomie und bei der Beherbergung/Hotels und bei Ansammlungen im öffentlichen Raum
2. Verpflichtendes Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum (z.B. Geschäfts- und Einzelhandel, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, öffentliche Verwaltung, Freizeiteinrichtungen, o.Ä.)
3. Begrenzung der Personenzahl für Feierlichkeiten und private Zusammenkünfte:
– in eigener Häuslichkeit 25 Personen
– in geschlossenen (auch angemieteten Räumen) 50 Personen
– unter freiem Himmel  100 Personen
4. Begrenzung der Personenzahl Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum  mit eigenem Hausstand, in Begleitung Partner/in und
       a) Angehörigen eines weiteren Hausstandes oder
       b) mit bis zu 5 weiteren Personen
5. Mindestabstand von 1,50 m ist zwingend einzuhalten

Allgemein gültige Hinweise:
– Maßnahmen haben das Ziel, Infektionsketten zu brechen und die weitere
Ausbreitung zu verhindern

 – A-H-A-Regeln sind zwingend einzuhalten:
o Abstand halten
o Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen sowie Einhalten der Husten- und Niesetikette
o Alltagsmaske oder auch Mund-Nase-Bedeckung tragen
– zum Schutz für sich selbst und andere gilt gemäß § 1 SächsCoronaSchVO:
Jeder Bürger und jede Bürgerin ist eigenverantwortlich dazu aufgerufen, die          physisch-sozialen Kontakte in allen Lebensbereichen auf ein zwingend nötigesMinimum zu reduzieren
– die durch das Gesundheitsamt angeordnete Quarantänen und Aufforderungen
zu häuslichen Isolation
sind von den Betroffenen einzuhalten


Update 13.10.2020

Landratsamt Erzgebirgskreis / Pressestelle
Pressemitteilung Nr. 231

Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen

Mit Zunahme der Fallzahlen COVID-19-Betroffener und den damit verbundenen Aufgaben sowie zu erlassenden Schutzmaßnahmen ist das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises gegenwärtig im Besonderen gefordert. Um eine ordnungsgemäße Bearbeitung von auftretenden Infektionsfällen zu gewährleisten und die Arbeitsfähigkeit des Gesundheitsamtes im Landratsamt Erzgebirgskreis weiterhin zu erhalten, wird mit sofortiger Wirkung das Referat Öffentlicher Gesundheitsdienst bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Betroffene und Angehörige nutzen für Ihre Fragen bitte die Hotline des Gesundheitsamtes:
Für die Regionen Annaberg-Buchholz und Mittleres Erzgebirge:      03733 831-4444
Aue-Bad Schlema, Schwarzenberg und Stollberg:      03771 277-4444

Diese Hotline ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am Samstag bis Sonntag in der Zeit von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr geschaltet.
Für dringend erforderliche Notfälle wird nach vorheriger telefonischer Absprache ein Ansprechpartner im Gesundheitsamt zur Verfügung stehen. Ebenfalls kann die E-Mail-Adresse gesundheitsamt@kreis-erz.de genutzt werden.


Update 19.07.2020

Liebe Horteltern,
das Hortteam hat wichtige Informationen zur Regelung des Hortbetriebes in Neukirchen und Adorf ab dem kommenden Schuljahr in einem Elternbrief zusammengefasst:

Elternbrief als pdf hier

Änderungsmeldungen nehmen Sie bitte mit dem Formular vor hier

Ab 18.07.2020 gilt NEU in Kita und Hort:

  • Die Gesundheitsbescheinigung bleibt bis zum 30. August bestehen.
  • Der Hort startet mit den Sommerferien in den Regelbetrieb.
  • Einrichtungsfremden Personen, insbesondere Eltern, Personensorgeberechtigten oder andere zum Abholen Berechtigten, ist das Betreten der Einrichtung gestattet. Sie sind verpflichtet, während ihres Aufenthaltes auf dem Einrichtungsgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und einen ausreichenden Abstand zu anderen Personen zu wahren
  • Elternabende, Elterngespräche, Fachberatung, ärztliche und zahnärztliche Untersuchungen oder Vorsorgeangebote sowie sonstige Veranstaltungen, die dem pädagogischen Konzeption der jeweiligen Einrichtung entsprechen, sind zulässig. Auf dem Einrichtungsgelände ist ein ausreichender Abstand zwischen erwachsenen Personen einzuhalten
  • Einrichtungsbezogene Veranstaltungen sind unter Einhaltung der allgemeinen Hygienebestimmungen und eines ausreichenden Abstandes zwischen den Beteiligten auf dem Einrichtungsgelände mit Zustimmung der Einrichtungsleitung gestattet

    Das ab 20.07.2020 geltende Formular zur Gesundheitsbescheinigung finden Sie hier.
    Bitte beachten Sie weiterhin die Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Kitas und Schulen, welche bis zum 30.08.2020 gilt.

Update 26.06.2020

Elternbrief zum Regelbetrieb in unseren Kindertageseinrichtungen (Kita. Wiesenzwerge & Kita Pünktchen & Kita Friedrich Fröbel) der Gemeinde Neukirchen/Erzgeb. unter Corona-Schutzmaßnahmen

Liebe Eltern ,

die Kitas haben ab 29.06.2020 wieder im Regelbetrieb (unter Corona-Schutzmaßnahmen) geöffnet. Das bedeutet:

  • Damit werden wieder die gewohnten Regelöffnungszeiten von 6.00 bis 17.00 Uhr angeboten.
  • Die Kinder können wieder gruppenübergreifend betreut werden (Mischgruppe im Frühdienst und Sptädienstbereich)
  • Das Betreten der Kita ist für Eltern aufgrund der geltenden Abstandsregelung in den Garderoben und der nötigen Kontaktpersonendokumentation nicht gestattet.
  • Während des Aufenthalts im gesamten Kita.-Gelände (ab Gartentor!) gilt weiterhin die Pflicht der Mund-Nasen-Bedeckung für Eltern und andere abholberechtigte Personen. Bitte beachten Sie hier ebenso die gültigen Abstandsregeln.
  • Die Abgabe der Kinder erfolgt von 7.00 Uhr bis 16 Uhr in der jeweiligen Gruppe nach dem bekannten Ablaufplan an den Ihnen bekannten Zugängen.
  • Die Eltern versichern täglich schriftlich vor Beginn der Betreuung auf dem Formular Gesundheitsbestätigung, dass das Kind keine Krankheitssymptome aufweist und nicht in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen bzw. die vergangenen 14 Tage standen. Kinder mit Krankheitssymptomen können vom Fachpersonal abgewiesen werden.

Kita. Pünkchten

  • In der Zeit von 6.00 bis 7.00 Uhr werden die gemeldeten Frühdienstkinder am Nebeneingang- Hündcheneingang) entweder 6.00 Uhr oder 6.30 Uhr vom pädagogischen Personal abgeholt
  • Im Spätdienst 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr befinden sich angemeldeten  Kinder im vorderen Garten bzw. im bekannten Früh- und Spätdienstzimmer, bitte klingeln!

In der Kita Adorf und den Wiesenzwergen sind wie bisher die (seit 18.05.2020) gewohnten Eingänge weiterhin zu nutzen.

Formular Gesundheitheitsbestätigung ab 29.06.2020 hier

Im Hort Neukirchen bleibt es beim eingeschränkten Regelbetrieb (feste Klassen/Gruppen, keine Durchmischung) bis zu den Sommerferien. Bitte beachten Sie dazu die Mitteilungen und Festlegungen im Elternbrief vom 14.05.2020 (siehe unten).

Grundlagen für die Festlegungen zur Organisation und Abläufen in den Kindertageseinrichtungen sind die Allgemeinverfügungen zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-Co-2-Pandemie (ab 29.06.2020) sowie Hygieneauflagen (ab 30.06.2020).

Weitere Informationen zum Regelbetrieb in Kitas unter Corona-Schutzmaßnahmen finden Sie hier.

Ab 27. Juni 2020: Neue Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 (Sächsische Corona-Schutz-Verordnung)

Im Freistaat Sachsen gelten die drei wesentlichen Grundlagen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus auch künftig weiter: Kontaktbeschränkungen, Abstandsgebot von 1,50 Meter zwischen Personen im öffentlichen Raum sowie die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, von Reisebussen und regelmäßigen Fahrdiensten sowie im Einzelhandel. Darüber verständigte sich am 23. Juni 2020 das Kabinett. Die neue Corona-Schutz-Verordnung enthält weitere moderate Lockerungen. So sind ab dem 30. Juni Familienfeiern außerhalb des privaten Bereichs z.B. in Gaststätten mit bis zu 100 Personen zugelassen. Öffnen dürfen zudem Musikclubs mit genehmigtem Hygienekonzept aber ohne Tanz.

Alle anderen Vorschriften der aktuell bis 29. Juni 2020 geltenden Corona-Schutz-Verordnung bleiben gültig. Das betrifft auch die Kontaktbeschränkungen, wonach private Zusammenkünfte in der eigenen Häuslichkeit ohne Begrenzung der Personenzahl zulässig sind. Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum bleiben weiterhin nur allein und mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes, in Begleitung der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, und mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes oder mit bis zu zehn weiteren Personen erlaubt.

Der Mindestabstand von 1,5 Metern gilt nicht in Kindertageseinrichtungen, in Schulen und bei schulischen Veranstaltungen. 

Die Rechtsverordnung vom 25. Juni 2020 gilt vom 27. Juni 2020 bis einschließlich 17. Juli 2020.

Update: 04.06.2020

Ab 6. Juni 2020: Neue Corona-Schutz-Verordnung

Das sächische Kabinett hat am 3. Juni 2020 zusätzliche Lockerungen der anlässlich
der Corona-Pandemie getroffenen Maßnahmen beschlossen. Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung ermöglicht der Freistaat Sachsen weitgehend die Öffnung, die Nutzung und den Besuch von Einrichtungen mit Publikumsverkehr, Dienstleistern, Handwerksbetrieben, Gaststätten, Beherbergungsstätten, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, Sportstätten sowie die Durchführung von Veranstaltungen. Diese Erlaubnis ist an die Einhaltung von Hygieneregeln und die Durchsetzung von Hygienekonzepten gebunden. Der Wiederbetrieb von Bädern, Thermen, Saunen, Freizeitparks, Messen und Kultureinrichtungen steht unter Genehmigungsvorbehalt von Hygienekonzepten durch die zuständigen kommunalen Behörden. 

Mundschutzpflicht und Abstandsregeln bleiben

Bestehen bleibt die allgemeine Vorschrift, die physischen sozialen Kontakte zu minimieren, einen Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Menschen einzuhalten, im Nahverkehr, im Einzelhandel und in weiteren konkret bestimmten Institutionen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten, um eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 zu verhindern.

Regeln für private Zusammenkünfte und Feiern

Private Zusammenkünfte im eigenen Wohnumfeld sind erlaubt. Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum sind nur zulässig allein und mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes, in Begleitung der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, und mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes oder mit bis zu zehn weiteren Personen. Familienfeiern jeglicher Art in Gaststätten oder angemieteten Räumlichkeiten sind mit bis zu 50 Personen aus dem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis zulässig.

Besuche in Pflegeheimen und Krankenhäusern unter Auflagen möglich

Erlaubt sind künftig auch Besuche in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern und Rehakliniken, Wohngemeinschaften von Menschen mit Behinderungen, Werkstätten für behinderte Menschen sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Alle diese Einrichtungen sind verpflichtet, im Rahmen eines Hygieneplans oder eines eigenständigen Konzepts den Besuch und das Betreten und Verlassen der Einrichtungen zu regeln. Es sind dafür die Hygienemaßnahmen, die Anzahl der Besucher, der zeitliche Umfang des Besuches und die Nachverfolgbarkeit eventueller Infektionsketten zu bestimmen.

Was nicht möglich ist

Untersagt bleiben weiterhin Volksfeste, Jahrmärkte, Diskotheken, Clubs, Musikclubs, Tanzveranstaltungen, Dampfbäder und Dampfsaunen, Prostitutionsstätten und Sportveranstaltungen mit Publikum. Das gilt auch weiterhin für Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern. Sie sind bis zum 31. August 2020 untersagt. 

Neue Handlungsgrenze

Um auf Neuinfektionen schnell reagieren zu können, hat die Staatsregierung ein einheitliches Vorgehen in Gebieten mit erhöhtem Infektionsgeschehen beschlossen. Demnach ergreifen die Behörden erste infektionshemmende Maßnahmen spätestens bei 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Steigt in einer Region die Zahl der Neuinfektionen auf 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen werden weitergehende Maßnahmen ergriffen, um den Ausbruch einzudämmen und ein Ausbreiten auf andere Regionen zu verhindern. Zu diesen Maßnahmen zählen auch Kontaktbeschränkungen. 

Geltungsdauer

Diese Verordnung tritt am 6. Juni 2020 in Kraft und gilt bis einschließlich 29. Juni 2020.

Die Corona-Schutz-Verordnung ist hier zu finden.

Ab 6. Juni 2020: Neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas – weiter eingeschränkter Regelbetrieb

Die neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas wurde am 3. Juni 2020 vom sächsischen Kabinett beschlossen. Bis Ende Juni 2020 bleibt es an den Kitas und Schulen in Sachsen beim eingeschränkten Regelbetrieb. Es kommen aber weitere Flexibilisierungen hinzu. So können z. B. unter den bekannten Hygiene- und Abstandsregeln die Schulen in eigener Verantwortung Zeugnisübergaben und Abschlussfeiern durchführen. 

Was ist neu an Schulen?

Für alle Schularten gilt: Mit Zustimmung der Schulleitung können Elternabende, Elterngespräche, Konferenzen und Gremiensitzungen zu grundlegenden schulischen Angelegenheiten sowie Veranstaltungen zum Schuljahresende unter Einhaltung der allgemeinen Hygienebestimmungen und unter Einhaltung eines ausreichenden Abstandes auf dem Schulgelände durchgeführt werden. 

Die Schulbesuchspflicht bleibt an Grundschulen weiter ausgesetzt. Eltern entscheiden selbst, ob ihre Kinder in der Schule oder weiter zu Hause lernen. Die Schulpflicht bleibt bestehen. Die Eltern müssen sich zwischen dem Unterricht in der Schule oder dem Lernen von zu Hause aus entscheiden. Die strikte Gruppentrennung und die tägliche Pflicht zur Abgabe der »Gesundheitsbescheinigung« bleiben bestehen. 

Für Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 und für Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 einschließlich der berufsbildenden Schulen bleibt es beim eingeschränkten Regelbetrieb. Es wird weiter im Wechsel von Präsenzunterricht an der Schule und häuslicher Lernzeit unterrichtet. Es besteht Schulbesuchspflicht an den Präsenztagen. Die nähere Ausgestaltung dieses Wechsel-Modells obliegt der Schulleitung. 

Was ist neu in Kitas?

Die Betreuung findet weiter in festgelegten Gruppen im Rahmen des Möglichen durch stets dasselbe pädagogische Personal statt. In manchen Einrichtungen kann es aber sinnvoll sein, eine größere Gruppe in einem größeren Bereich der Einrichtung mit mehreren pädagogischen Fachkräften zu bilden, um die Betreuung auch in Randzeiten in den stabilen Gruppen anzubieten und Pausenzeiten zu gewährleisten. An der täglichen »Gesundheitsbescheinigung« durch die Eltern wird festgehalten. 

Geltungsdauer

Die Allgemeinverfügung tritt am 6. Juni 2020 in Kraft und gilt bis zum 29. Juni 2020. Die Verfügung ist hier zu finden.

Für die Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Neukirchen/Erzgeb. bleibt es bleibt bei den Festlegungen und Regelungen laut Mitteilungen und Elternbriefen vom 14.05.2020.

Nutzung von Turnhallen, Vereinshäusern und weiteren Einrichtungen in der Gemeinde

Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen ab 06.06.2020 stellen wir eine Nutzung der Turnhallen unter gewissen Auflagen in Aussicht.

Die Turnhalle in Adorf bleibt bis auf weiteres aufgrund der laufenden Baumaßnahmen für den Vereinssport geschlossen.

Für die Turnhallen an der Grundschule, Oberschule sowie Jahnstraße müssen durch die Nutzer die allgemeinen Hygienevorschriften entsprechend den Aushängen eingehalten werden. Durch die Nutzer und Vereine sind schriftlich eigene Hygienekonzepte zu erstellen, in der Gemeinde vorzulegen und eigenverantwortlich umzusetzen. Dieses soll eine verbindliche Aussage treffen, welche und wie Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungenkonkret in der Sportstätte umgesetzt und eingehalten werden. Verantwortlich für die Einhaltung und Umsetzung des individuellen Hygienekonzeptes sind dann die jeweiligen Übungs- bzw. Sektionsleiter oder Nutzer und in der Endkonsequenz der Vereinsvorsitzende.

Die Hygiene-Verordnung des Freistaates Sachsen ist hier zu finden.

Update: 02.06.2020

Öffnung des Rathauses ab 08.06.2020 – Einwohnermeldeamt und Bibliothek weiter nur mit Terminvergabe

Ab 08.06.2020 hat das Rathaus – außer Einwohnermeldeamt und Bibliothek – wieder regulär geöffnet.
Aufgrund der hohen Nutzer- bzw. Bürgerfrequentierung sind die Nutzung der Bibliothek bzw. Behördengänge im Einwohnermeldeamt/Gewerbeamt weiterhin nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Im Einwohnermeldeamt/Gewerbeamt gelten bis 30.06.2020 folgende Öffnungszeiten mit vorheriger Terminvereinbarung:
Montag bis Freitag 8 – 12 Uhr
Dienstag und Donnerstag      8 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr
owie Samstag                      8 – 12 Uhr

Die Bibliothek bietet zu folgenden Öffnungszeiten Termine an:

Montag bis Freitag              8 – 12 Uhr
Dienstag und Donnerstag  8 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr

Bitte beachten Sie beim Besuch in der Gemeindeverwaltung unbedingt folgendes:

1. Damit der Infektionsschutz gewährleistet wird, sollte vor dem Besuch telefonisch ein Termin vereinbart werden. Damit sollen Wartezeiten und Begegnungsverkehr im Rathaus vermieden werden. Im Einwohnermeldeamt/Gewerbeamt sowie der Bibliothek ist immer eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.

2. Grundsätzlich gelten auch für den Besuch im Rathaus die Grundregeln der jeweils geltenden Corona-Schutz-Verordnung, welche sowohl durch die BürgerInnen/BesucherInnen als auch durch die Mitarbeiter einzuhalten sind:

  • Prüfen Sie bitte vorher, ob sich Ihr Anliegen nicht auch telefonisch oder per Mail klären lasst.
  • Bitte halten Sie ausreichend Abstand (mind. 1,5 m) untereinander (Mitarbeiter/Mitarbeiter durch Einzelbesetzung der Büros – Mitarbeiter/Besucher bzw. BürgerInnen durch Abtrennungen) und minimieren Sie Kontakte.
  • Der Zutritt in die Ämter erfolgt immer nur einzeln bzw. im Partner-/Familienverband.
  • Bitte tragen Sie als BürgerInnen und BesucherInnen beim Aufsuchen der Ämter grundsätzlich eine Mund- und Nasenabdeckung   in geschlossenen Räumen (Ausnahme = erforderliche Identitätsfeststellungen) sowie in den „begegnungsreichen“ Bereichen (Ein- und Ausgänge, Treppenhaus, Flure).
  • Bitte nutzen Sie die Desinfektionsmöglichkeiten. Halten Sie die allgemeinen Hygieneregeln ein.
  • Schränken Sie Ihren Aufenthalt auf das nötigste ein und vermeiden Sie Begegnungsverkehr und Warteschlangen. Sofern sich diese nicht vermeiden lassen, halten Sie auch dort ABSTAND.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Sascha Thamm

Bürgermeister

14.05.2020 – 12.30 Uhr:
Alle Informationen zur Öffnung der Kindertageseinrichtungen und des Hortes ab 18.05.2020

Entsprechend der Allgemeinverfügung Schule-Kita-Hort besteht ab dem 18.05.2020 wieder ein Rechtsanspruch auf Betreuung in Kita und Hort. Die Schulbesuchspflicht für die Klassenstufen 1 bis 4 gilt wieder. Das heißt, alle Einrichtungen haben wieder geöffnet. Sie werden jedoch in einem eingeschränkten Regelbetrieb geführt.

Der Alltag der Einrichtungen folgt dem Grundsatz der strikten Trennung von Betreuungsgruppen bzw. Klassen. Ziel ist, Infektionsketten zurückverfolgen zu können, so dass die Kinder in konstanten und nicht wechselnden Gruppen und Klassen betreut werden. Das Zusammentreffen von Kindern unterschiedlicher Gruppen bzw. Klassen in den Gebäuden und Freiflächen der Kindertageseinrichtungen ist konsequent zu vermeiden.

„Für die seelische Gesundheit Ihrer Kinder ist nicht nur die Rückkehr zum vertrauten Alltag, sondern die sozialen Kontakte mit Gleichaltrigen von großer Bedeutung.
Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder und gehen Sie verantwortungsvoll mit der neuen Situation um.“
(Aus dem Elternbrief des Kultusminister Piwarz am 08.05.2020)

Bitte lesen Sie sich alle folgenden Elterninformationen genau durch – Sie sind wichtig, um für ALLE einen guten „Kita-Start“ zu ermöglichen!

Elterninformation für ALLE Eltern in ALLEN Einrichtungen der Gemeinde Neukirchen/Erzgeb. hier
Weiterhin gelten folgende Regelungen in den einzelnen Einrichtungen – bitte bringen Sie das nach Möglichkeit vorausfüllte Formular Gesundheitsbestätigung am 1. Tag der Betreuung (spätetens bis 20.05.2020) mit:

  1. Kita „Pünktchen“:
    – Elterninformation für ALLE Eltern hier
    – Elterninformation Pünktchen hier
    – Formular Gesundheitsbestätigung Kitas Mail hier
    – Formular Gesundheitbestätigung Kitas Juni hier
    – Belehrung Infektionsschutzgesetz hier
  2. Kita. „Wiesenzwerge“:
    – Elterninformation für ALLE Eltern hier
    – Elterninformation Wiesenzwerge hier
    – Formular Gesundheitsbestätigung Kitas Mail hier
    – Formular Gesundheitbestätigung Kitas Juni hier
    – Belehrung Infektionsschutzgesetz hier
  3. „Kindergarten Adorf“:
    – Elterninformation für ALLE Eltern hier
    – Elterninformation Kindergarten Adorf hier
    – Formular Gesundheitsbestätigung Kitas Mail hier
    – Formular Gesundheitbestätigung Kitas Juni hier
    – Belehrung Infektionsschutzgesetz hier
  4. Grundschule / Hort:
    – Elterninformation für ALLE Eltern hier
    – Elterninformation Hort hier
    – Formular Gesundheitsbestätigung Schule/Hort Mai hier
    – Formular Gesundheitsbestätigung Schule/Hort Juni hier
    – Formular Gesundheitsbestätigung Schule/Hort Juli hier
    – Belehrung Infektionsschutzgesetz hier

Öffnungszeiten des Einwohnermeldeamtes/Gewerbeamtes (13.05.2020 – 16:00)

Wichtig – nur nach Terminvereinbarung!

Nach der Schließung haben wir unsere Öffnungszeiten voraussichtlich bis 31.05.2020 erheblich erweitert:
Montag bis Donnerstag               8 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr
Freitag                                             8 – 12 Uhr
Samstag                                           8 – 12 Uhr

Am Freitag, den 22.05.2020 und Samstag, den 23.05.2020 ist geschlossen.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Tel. 0371 / 2710235 oder 2710243!

NEU: aktualisierte Bürgerinformation zur Regelungen in Bezug auf die Corona-Pandemie ab 04.05.2020 bzw. 06.05.2020 (Stand 03.05.2020 – 18.20 Uhr)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir stellen Ihnen nachfolgend alle Informationen zu den ab 04.05.2020 bzw. 06.05.2020 geltenden Regelungen in Bezug auf die Corona-Pandemie zusammenfassend zur Verfügung:

  1. Bürgerinformation hier
  2. Allgemeinverfügung zur Schließung von Schulen und Kitas ab 04.05.2020 hier einschließlich Anlage 1 – Übersicht der Sektoren für die Notbetreung und Anlage 2 – Formular Anmeldung Notbetreuung
  3. Information zu den Elternbeiträgen Mai 2020 hier
  4. Corona-Schutz-Verordnung ab 04.05.2020 hier
  5. Informationen zur geplanten Öffnung der Gemeindeverwaltung in den eingeschränkten Normalbetrieb
    Schließung Rathaus vom 04.05.2020 bis 06.05.2020 hier
    Öffnung Rathaus ab 07.05.2020 hier
    Hygieneregeln Rathaus ab 07.05.2020 hier
  6. Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Corona-Pandemie in Sachsen unter diesem Link www.coronavirus.sachsen.de (FAQ für die verschiedenen Bereiche – wird laufend aktualisiert!)

Update 14.05.2020

Liebe Kinder, liebe Eltern, nun sind viele von euch seit ein paar Tagen wieder in den Kindergärten und im Hort und wir hoffen, dass wir bald für alle wieder unsere Türen öffnen können. Dadurch planen die Erzieher ihre Angebote wieder in den Kindergärten und Horten.

Wir hoffen, ihr hattet mit unseren vielen verschiedenen Anregungen viel Spaß und es sind tolle Dinge entstanden. Unsere letzte veröffentlichte Idee ist unsere Stein-Schlange an der Kita Pünktchen. Wir freuen uns über jedes bemalte Steinchen … 🙂

!!! NEWS !!!

Am Mittwoch, 29.04.2020 senden wir euch eine Grußbotschaft bei Radio Chemnitz. Schaltet unbedingt am Mittwoch zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr das Radio (Radio Chemnitz) ein. Wir sind uns sicher … ihr alle kennt das Lied und könnt kräftig mitsingen 😉

Liebe Kinder und Familien,

nun sind die Kindergärten und Horte schon ein Weile zu…wir hoffen, euch geht es gut.

Damit euch die Zeit nicht zu lange wird, findet ihr hier ab heute jeden Tag neue Ideen, Anregungen, „Hausaufgaben“ für alle kleinen und großen Kinder aus unseren Kitas und Horten und alle ganz Großen, die mitmachen mögen :-).

Ihr könnt sie manchmal alleine oder zusammen mit euren Eltern und Geschwistern machen =).

Seid ihr neugierig, dann schaut  doch bitte *klick hier* nach ;-).

Wir werden euch jeden Morgen etwas neues einstellen, seid also gespannt!

Wir freuen uns, wenn ihr uns dazu Bilder malt, Fotos mitbringt oder uns ganz viel zu erzählen habt, wenn wir uns wiedersehen.

Es winken euch ganz lieb :-*

eure Erzieherinnen und Erzieher aus den Kitas und Horten der Gemeinde

Für Geschäfte, Gaststätten und andere Gewerbetreibende – 28.04.2020 9:00

Das Regionalmanagement Erzgebirge der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH hat die digitale Ladenstraße „Gemeinsam mit hERZ“ ins Leben gerufen. Damit sollen Angebote aus dem Bereich Handel, Gastronomie und Dienstleistung, aber auch von kommunalen und privaten Initiativen kostenlos und übergreifend für das gesamte Erzgebirge dargestellt und bekannt gemacht werden. Ziel ist es, damit ein Stück weit dafür zu sorgen, dass lebendige Städte und Gemeinden auch nach der aktuellen Krise erhalten bleiben und Menschen beim Einkauf jetzt und in Zukunft wieder verstärkt regional denken und handeln. Gefiltert nach Branchenkategorien, Angebotstyp (von Lieferservice über Gutscheine bis zur Reparatur) und Ort kann man ab sofort unter https://www.erzgebirge-gedachtgemacht.de/gemeinsam/ aktiv werden. Wir haben dieses Angebot auch auf unserer Homepage eingestellt, bereits gefiltert nach Kommunen unserer LEADER-Region: hier
Nutzen Sie diese Möglichkeit für Ihr Gewerbe!

 

27.04.2020 12:00

Aktualisierte Angebote

21.04.2020 10:30

Wertstoffhöfe ab Montag, d. 20.04.2020 geöffnet

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen (ZAS) informiert, dass ab Montag, d. 20.04.2020 wieder alle Wertstoffhöfe und Abfallentsorgungsanlagen im Erzgebirgskreis im gewohnten Umfang zur Verfügung stehen und regelmäßig geöffnet haben.

Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der beigefügten Übersicht

aktualisierte Bürgerinformation zur Regelungen in Bezug auf die Corona-Pandemie ab 18.04.2020 bzw. 20.04.2020 (Stand 18.04.2020 – 11.30 Uhr)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir stellen Ihnen alle Informationen zu den ab 18.04.2020 bzw. 20.04.2020 geltenden Regelungen in Bezug auf die Corona-Pandemie zusammenfassend zur Verfügung:

  1. Bürgerinformation hier
  2. Allgemeinverfügung zur Schließung von Schulen und Kitas ab 18.04.2020 hier einschließlich Anlage 1 – Übersicht der Sektoren für die Notbetreung und Anlage 2 – Formular Anmeldung Notbetreuung
  3. Corona-Schutz-Verordnung ab 20.04.2020 hier
  4. Häufige Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Schutz-Verordnung hier

Unsere Bitte nach wie vor:

Unterstützen Sie weiterhin das Ziel der sächsischen Verordnung, nämlich Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden und damit seine Ausbreitung zu bremsen sowie die Nachverfolgung von Infektionsketten zu ermöglichen. Dies soll die Gesundheit der Bevölkerung schützen, die Zahl der schweren Krankheitsverläufe beschränken und das Gesundheitssystem vor einer Überlastung bewahren.

Agieren und reagieren Sie trotz der Lockerungen weiterhin überlegt, umsichtig und vorsichtig. Dabei gilt weiterhin: Das Risiko abschätzen – Verfügungen  einhalten und umsetzen – und besonnen und wohlüberlegt handeln.

Treffen Sie eigenständig mögliche und geeignete Vorsichtsmaßnahmen, halten Sie insbesondere den erforderlichen ABSTAND, vermeiden unnötige Kontakte und folgen der Empfehlung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, sofern das nicht verpflichtend geregelt ist.

Es geht vor allem um den Schutz von Risikogruppen. Als Risikogruppen zählen Menschen mit Herzkrankheiten, Krebspatienten, immungeschwächte Personen und ältere Menschen.

Sensibilisieren Sie sich und Ihr Umfeld, vermeiden aber bitte Panikmache.

Sie schützen damit die Bevölkerung und unterstützen das medizinische Personal.

Wir danken allen, die uns in dieser herausfordernden Zeit auf welche Weise auch immer, unterstützen!

Sascha Thamm
Bürgermeister

Sachstand Überarbeitung Rechtsverordnung und Allgemeinverfügungen – Stand: 16.04.2020, 20:15 Uhr

Die aktuell geltende Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 31. März 2020 tritt am 20. April 2020, 0 Uhr, außer Kraft. Gleiches gilt für die Allgemeinverfügung „Verbot von Veranstaltungen“ vom 31. März 2020. Wie gestern bereits den Medien zu entnehmen war, werden beide Normen in einer neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung zusammengefasst, die am 20. April in Kraft treten soll.

Inhaltlich ist mit vorsichtigen Lockerungen der bisherigen Regelungen zu rechnen, wie sie gestern in der Pressekonferenz und den begleitenden Pressemitteilungen vorgestellt wurden.

Die aktuelle Pressemitteilung (Erstveröffentlichung und die 1. Korrektur dazu) ist hier abrufbar

Wortlaut der 1. Korrektur der o.g. Pressemitteilung:

Die Beschränkungen im öffentlichen Leben zum Schutz vor einem Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus werden in Sachsen teilweise gelockert. Das Kabinett hat auf seiner heutigen Sitzung leichte Lockerungen beraten, nachdem sich zuvor die Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über deren Ausmaß verständigt hatten. Bedingung der Maßnahmen bleibt, dass die Ausbreitung des Coronavirus weiter verlangsamt wird. Die vereinbarten Lockerungen sollen bundesweit einheitlich gelten. Eine völlige Aufhebung aller Beschränkungen und Schließungen wurde als verfrüht verworfen, damit das Infektionsrisiko nicht wieder ansteigt.

Die Regelungen werden in einer Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung festgeschrieben. Deren Hauptziel bleibt es, dass alle Bürgerinnen und Bürger länderübergreifend einheitlich so gut wie möglich vor Infektionen geschützt werden. Es gilt immer noch, das Entstehen neuer Infektionsketten bestmöglich zu vermeiden, um Gesundheit und Leben zu schützen sowie das Gesundheitssystem vor einer Überlastung zu bewahren. Die bisherigen Maßnahmen haben dazu geführt, die Infektionsgeschwindigkeit zu reduzieren. Um dies zu sichern und die Ausbreitung des Virus zu bremsen sind aber Beschränkungen des öffentlichen Lebens weiterhin erforderlich.

Deshalb bleiben die Kontaktbeschränkungen mit einem Mindestabstand von 1,5 Meter aufrechterhalten. Die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen gelten überall und insbesondere dort, wo Kontakte stattfinden. Das Tragen von Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen wird ausdrücklich empfohlen. Gültig bleibt das Verbot von Ansammlungen von Menschen. Veranstaltungen bleiben untersagt. Auch die Schließung von Hotels und Gastronomie gilt weiter.

Trotzdem kann in kleinen Schritten mehr Freizügigkeit im öffentlichen Leben ermöglicht werden. Die Ausgangsbeschränkungen werden wegfallen. Menschen benötigen keinen triftigen Grund mehr, um das Haus zu verlassen. Allerdings bleiben beispielsweise Museen, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten weiterhin geschlossen.

Zusätzlich zu den bisher geöffneten Läden können künftig alle Geschäfte bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern öffnen. Autohäuser, Kfz- und Fahrradhändler sowie Buchhandlungen können unabhängig von der Verkaufsfläche geöffnet werden.
Abhol- und Bringedienste sowie Paketzustellungen sind auch weiterhin erlaubt.

Bestehen bleiben die strengen Besuchsverbote von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen zum Schutz von besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen.

Das Kabinett wird morgen (17. April 2020) die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung beraten und verabschieden.

Information des Einwohnermeldeamtes – Stand: 09.04.2020 – 17.30 Uhr

Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen

Im Zuge der Eindämmung der Pandemie und aufgrund des Infektionsschutzes haben wir die allgemeinen Sprechzeiten reduziert und darum gebeten, Behörden-Angelegenheiten wenn möglich online zu erledigen oder zu verschieben.
Hier finden Sie Informationen für den Fall, dass Ihr alter Personalausweis oder Reisepass in den nächsten Wochen ablaufen sollte:
Innerhalb Deutschlands können Sie sich – wie gewohnt – entweder mit einem gültigen Personalausweis oder mit einem gültigen Reisepass ausweisen. Ist Ihr Personalausweis und/oder Reisepass vor Kurzem abgelaufen bzw. wird das Ablaufdatum demnächst erreicht und steht Ihnen somit kein gültiges Identitätsdokument (Personalausweis oder Reisepass) mehr zur Verfügung, werden die zuständigen Pass-/ Personalausweis- bzw. Bußgeldbehörden bis auf Weiteres während der Eindämmung der Pandemie in der Regel keine Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen die Ausweispflicht einleiten, wenn das Ausweisdokument ab dem 1. März 2020 oder danach ungültig wurde. Dies gilt, bis wieder ein regulärer Dienstbetrieb stattfindet und die Antragstellungen ausgeliefert sind. Ob und ggf. inwieweit ein abgelaufener Pass / Personalausweis über das Ende des Gültigkeitszeitraums hinaus für einen konkreten Vorgang anerkannt wird, richtet sich nach den jeweiligen Erfordernissen und liegt nicht in der Hand der ausstellenden Behörden.

Übersicht Angebote ortsansässiger Unternehmen – Stand: 07.04.2020, 15.15 Uhr

Hilfe für Unternehmen und Selbständige (Darlehen und Zuschüsse) – Stand 07.04.2020 – 15.00 Uhr

Übersicht über Fördermaßnahmen des Bundes und des Freistaates

Bund: Soforthilfe-Zuschuss: hier 

Sofortprogramm „Sachsen hilft sofort“ des Freistaates Sachsen: hier

Bürgschaftsbank Sachsen: Express-Bürgschaft: hier

KfW: Unternehmenskredit/Sonderprogramm/Gründerkredit: hier

Landesdirektion Sachsen:

– Erstattung von Verdienstausfall bei Quarantäne/ Tätigkeitsverbot (nur bei behördlich angeordneten Quarantänefällen oder falls behördliches Tätigkeitsverbot gilt)  – hier

– Entschädigung aufgrund der Kinderbetreuung: hier
Tel.: 0371 532-1223
E-Mail: entschaedigungcorona@lds.sachsen.de

Häufig gestellte Fragen: hier

Kontakte: Beratung Unternehmen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer

SAB – Sächsische Aufbaubank
u. a. Sonderprogramm Kleinstunternehmer »Sachsen hilft sofort«, Corona-Informationen zu ESF-Förderung Hotline: 0351 49 10 11 00 www.sab.sachsen.de

Agentur für Arbeit
u. a. Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld II für Soloselbständige/Freiberufler, Arbeitslosengeld I für gekündigte Arbeitnehmer

Hotlines:
Arbeitnehmer: 0800 4 5555 00
Arbeitgeber: 0800 4 5555 20
www.arbeitsagentur.de/Sachsen 

KfW Bankengruppe
Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler rund um die KfW-Corona-Hilfe Hotline: 0800 5 39 90 00
www.kfw.de


neue Corona-Schutz-Verordnung ab 22.03.2020 – Stand 02.04.2020 – 14:00

Der Freistaat Sachsen hat zum 01.April 2020 die neue Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO) erlassen.  Diese Verordnung löst die bisher geltende Allgemeinverfügung »Ausgangsbeschränkungen« vom 22.03.2020 ab und tritt am 20. April 2020 um 0 Uhr außer Kraft. Zusätzlich wurde die Allgemeinverfügung »Vollzug des Infektionsschutzgesetzes – Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie – Verbot von Veranstaltungen« vom 20. März 2020 überarbeitet und tritt am 01.April 2020 in Kraft und ebenfalls am 20.April 2020 um 0 Uhr außer Kraft.

  • SächsCoronaSchVO – hier
  • Allgemeinverfügung- Verbot von Veranstaltungen hier
  • neuer Bußgeldkatalog hier

Bußgeldkatalog

Norm

Verstoß

Adressat des Bußgeldbescheides

Regelsatz

§ 2 Abs. 1 SächsCoronaSchVO

Verlassen der häuslichen Unterkunft

Person, die gegen das Verbot verstößt

150 Euro

§ 3 Abs. 1 Nr. 1 bis 4
SächsCoronaSchVO

Verstoß gegen das Besuchsverbot

Person, die gegen das Besuchsverbot verstößt

500 Euro

§ 3 Abs. 1 Nr. 1
§ 3 Abs. 2
SächsCoronaSchVO

Überschreitung der dort angegebenen Personenzahl

Einrichtungsleitung

500 bis 1.000 Euro je nach Einrichtungsgröße


26.03.2020 : 19.00 Uhr





24.03.2020 : 17.30 Uhr

Die Allgemeinverfügung bezüglich der Schließung von Kitas und Schulen wurde am 23.03.2020 geändert – hier die aktuelle Fassung.

Das Formular zur Notbetreuung wurde diesbezüglich angepasst und ist hier zu finden. Das Formular gilt nur in Zusammenhang mit der abschließenden Aufzählung der systemrelevanten Berufsgruppen in Anlage 1 der Allgemeinverfügung.

Bitte gestatten Sie uns den Hinweis insbesondere im Zusammenhang mit den bestehenden Allgemeinverfügungen:

Liebe Eltern,

bitte prüfen Sie trotz der neuen Vorgaben die absolute Notwendigkeit der Notbetreuung.

Bedenken Sie bitte, Sie setzen Ihr Kind einem erhöhten Risiko einer Ansteckung aus, da sich innerhalb der Notbetreuung zahlreiche neue Sozialkontakte ergeben.

Aus pädagogischer Sicht ist die Notbetreuung eine emotional und psychisch Extrembelastung für Ihre Kinder. Es ist nicht möglich, die vertrauten Bezugspersonen dauerhaft einzusetzen.

Wir vertrauen darauf, dass Sie als Familie zum Wohle Ihres Kindes abwägen werden und die Notbetreuung nur im absoluten Ausnahmefall nutzen. Eine familiäre Betreuung ist soweit möglich immer umzusetzen.

Bitte teilen Sie uns ggf. mit an welchen Tagen eine Notbetreuung notwendig ist und nutzen bitte in erster Linie den Kontakt per Mail.


23.03.2020: 13.00 Uhr

Häufige Fragen und Antworten zu den Allgemeinverfügungen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens in der Zusammenfassung hier


23.03.2020 : 7:30 Uhr

Sachsen verschärft die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus – das Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund wird untersagt.

Halten Sie sich bitte dran!

Die Allgemeinverfügung zum Download hier


20.03.2020 : 9:45 Uhr

„Liebe Bürgerinnen und Bürger, BITTE bleiben Sie zu Hause! Erledigen Sie nur die NÖTIGSTEN Wege. Schicken oder lassen Sie Ihre Kinder NICHT zum Nachbarn um zu spielen. Beschränken Sie soweit es geht soziale Kontakte. Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen, damit diese sich auch DARAN HALTEN. Anderenfalls VERPUFFEN alle angeordneten Maßnahmen und dauern umso LÄNGER. Wegen der UNVERNUNFT der Menschen wird uns als nächstes die AUSGANGSSPERRE treffen. Dies scheint mittlerweile unausweichlich.“

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Thamm

Bürgermeister


Wichtige Informationen zum CORONA-Virus

WFE-Hotline zum Thema „Corona-Krise“: Tel. 03733 / 145 – 110

– Aktuelles –

Belegschaft / Kurzarbeit

Steuerliche Maßnahmen / Liquiditäts-Hilfsprogramme

(11. März 2020: Unternehmen in Sachsen, welche vom Ausbruch des Coronavirus wirtschaftlich betroffen sind, können sich bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) – Förderbank – kostenfrei beraten lassen. Nutzen Sie dafür die neue Hotline 0351 4910-1100.)

Info-Portale „Corona“ der Kammern, Verbände, des Freistaates Sachsen und des Bundes


19.03.2020 : 15:05 Uhr

Die sächsische Staatsregierung hat ein zentrales Coronaportal für Sachsen eingerichtet:

www.coronavirus.sachsen.de

Hier werden aktuelle Informationen seitens des Freistaates eingestellt.


19.03.2020 : 12.15 Uhr

Schließung des Rathauses als Dienstsitz Gemeindeverwaltung Neukirchen/Erzgeb.

Dieses Rathaus ist ab 19.03.2020 bis zunächst einschließlich 20.04.2020 für den Besucherverkehr geschlossen.

Diese Verfügung erfolgt in Umsetzung der Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes – Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie vom 18.03.2020 (Bekanntmachung des Sächsischen Staatministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Az.: 15-5422/5)

Wir sind dennoch dauerhaft und mindestens zu den normalerweise geltenden Öffnungszeiten besetzt und erreichbar.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen telefonisch oder per Mail.

Sofern eine persönliche Vorsprache im Rathaus für Sie nicht zu vermeiden scheint, kontaktieren  Sie bitte die/den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorher. Hier wird dann im Einzelfall eine Lösung gefunden.

Es lässt sich derzeit leider auch nicht vermeiden, dass einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nur temporär erreichbar sind, bitte kontaktieren Sie diese am besten per Mail oder hinterlassen in der Zentrale eine Nachricht.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Sascha Thamm, Bürgermeister


18.03.2020 : 14.45 Uhr

Zusammenfassende Bürgerinformation zum Corona-Virus im PDF-Format


17.03.2020 : 18.10 Uhr

Liebe Eltern,

bitte denken Sie an die Abbestellung des Essens bei ANNAdie.

Die Abbestellung kann nicht zentral durch die Kita-/Hortleiterinnen erledigt werden.


17.03.2020 : 15.45 Uhr

Sachsen untersagt alle Veranstaltungen, schließt fast alle öffentlichen und privaten Einrichtungen.

Lesen Sie mehr (Pressemitteilung)

Allgemeinverfügung Vollzug des Infektionsschutzgesetzes
Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie Verbot von Veranstaltungen (PDF-Format)


16.03.2020 : 15.45 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ab Mittwoch, den 18.03.2020 werden Kitas und Schulen geschlossen.

Bezüglich der Schließung finden Sie folgende Dokumente zu Ihrer Verfügung.

Wir bitten die Eltern, welche die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen und dürfen, das entsprechende Formular auszufüllen.

Insbesondere weisen wir auf folgende wesentliche Grundsätze zur Organisation der Notbetreuung hin:

1. Die Notbetreuung wird nur für

a. Kinder in Kitas, Kindertagespflegestellen und heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen und

b. Schüler der Klassen 1 bis 4 an Grund- und Förderschulen eingerichtet.

An weiterführenden Schulen (wie unserer Oberschule) wird keine Notbetreuung angeboten.

2. Eine entsprechende Notbetreuung ist in jeder Grund- und Förderschule und in jeder Kita, Kindertagespflegestelle und heilpädagogischen Kindertageseinrichtung vorzusehen, um kleine Gruppen und eine Betreuung im gewohnten Umfeld sicherzustellen.

3. Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht nur, wenn beide Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

4. Die Bereiche der kritischen Infrastruktur sind in der Anlage zur Allgemeinverfügung abschließend geregelt. Arbeitgeber müssen auf dem beigefügten Formular bestätigen, dass die Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig und für deren Betrieb zwingend erforderlich sind.


16.03.2020 : 13.15 Uhr

Schulaufnahmeuntersuchungen im Gesundheitsamt in Aue abgesagt

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Gesundheitsamt des Landkreises Erzgebirgeskreis hat uns gebeten, Ihnen mitzuteilen, dass alle Untersuchungen zur Schulaufnahme im Gesundheitsamt in Aue bis auf weiteres abgesagt wurden.


15.03.2020 : 17.35 Uhr

Aktuelle Information an alle Eltern zur Schließung der Kindertageseinrichtungen und Horte der Gemeindeverwaltung Neukirchen/Erzgeb.

Zusammenfassende Bürgerinformation zum Corona-Virus


15.03.2020 : 11.34 Uhr

Da die aktuelle Situation auch für alle Unternehmen und Beschäftigte eine große Herausforderung und Belastung darstellt, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unter www.bmwi.de verschiedene Informationen zu vorhandenen Möglichkeiten und beschlossenen Maßnahmen zusammengefasst. Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht:

Weiterführende Informationen und FAQ: https://bit.ly/2IMqKRB

Unterstützung für Unternehmen: https://bit.ly/2vqzTfu

Schutzschild für Unternehmen und Beschäftigte: https://bit.ly/33mev7r

Sollten Sie Fragen haben, kommen Sie auch gern auf uns zu.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Thamm, Bürgermeister


14.03.2020

Am morgigen Sonntag kommt eine Beratungsrunde im Rathaus zusammen, um verschiedene Regelungen und Handlungsanweisungen für die Eltern unserer Einrichtungen zu erarbeiten. Vorab möchte ich Ihnen den folgenden Stand mitteilen.

Derzeit ist davon auszugehen, dass die Übergangsregelungen für die gesamte nächste Woche gelten. Es ist jedoch durchaus davon auszugehen, dass im Falle einer Verschlimmerung die Schulen und Kitas bereits im Laufe der kommenden Woche komplett geschlossen werden. An entsprechenden Notbetreuungsmöglichkeiten für bestimmte Berufsgruppen wird derzeit in Abstimmung zwischen Freistaat und Kommunen gearbeitet.

  1. Kindertagesstätten

Eine Betreuung der Kinder unserer Kindertagesstätten ist am Montag in normaler Weise möglich. Wir bitten die Eltern vorab zu prüfen, ob bereits ab da eine private Betreuung möglich ist. Generell ist zu sagen, dass die kommende Woche als Übergang zu sehen ist, der den Eltern die Möglichkeit geben soll, alternative Betreuungsmöglichkeiten zu finden.

  1. Grundschule

Da die Schulpflicht ab Montag ausgesetzt ist, findet ab da auch kein Unterricht statt. Eine Betreuung der Kinder ist jedoch durch die Lehrer und Erzieher des Hortes abgesichert. Sollten Sie alternative Betreuungsmöglichkeiten haben, bitten wir Sie diese auch in Anspruch zu nehmen.

  1. Oberschule

In der Oberschule verhält es sich genau wie in der Grundschule, wobei auf Grund des Alters der Kinder die Notbetreuung wesentlich eingeschränkter ausfallen wird. Somit wäre es durchaus sinnvoll, Ihre Kinder bereits ab Montag zu Hause zu lassen. In Absprache mit unserem Schulleiter, Herrn Lippmann, bitten wir die Eltern, die Ihre Kinder dennoch am Montag zur Schule bringen möchten, dies kurz per Mail unter os-neukirchen@t-online.de anzumelden, damit die Schulleitung einen Überblick hat, welche Kinder kommen werden. Außerdem wird ab Montag durch die Lehrerschaft ein Angebot an Hausarbeiten erarbeitet, welches an die Schüler ausgereicht werden soll. Weiterhin werden alle Schüler gebeten sämtliche Unterrichtsmaterialien, die sie noch in der Schule aufbewahren, mit nach Hause zu nehmen, um die gestellten Aufgaben erledigen zu können.

Weitere Informationen werde ich Ihnen morgen Nachmittag übermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Thamm, Bürgermeister


13.03.2020

Schließungen von Schulen werden vorbereitet

Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres. Die Schulen bleiben jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht.

Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen.

Die Maßnahme wird ergriffen, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Staatsregierung sowie Städte und Gemeinden stimmen sich zu der Umsetzung ab. Um die Versorgung der Bevölkerung, den öffentlichen Personennahverkehr oder die medizinische Versorgung zu garantieren, wird die Betreuung für alle Kinder abgesichert, deren Eltern kein alternatives Betreuungsangebot haben.

Die Prüfungen an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sind nach derzeitigem Stand nicht in Gefahr. Die ersten Prüfungen beginnen erst nach Ostern (Start Abitur 22. April).

Klassenfahrten und schulische Veranstaltungen:
Klassenfahrten ins In- und Ausland sind bis zum Schuljahresende abzusagen. Klassenfahrten in Sachsen sind zunächst bis zu den Osterferien abzusagen, danach gibt es eine neue Bewertung der Lage. Bis auf weiteres dürfen auch keine neuen Klassenfahrten vertraglich abgeschlossen werden, unabhängig davon, wann diese stattfinden sollen. Außerschulische Veranstaltungen wie Wettbewerbe, Olympiaden, Stipendienfahrten Betriebspraktika, Schüler- und Lehreraustausche und Lehrerfortbildungen werden bis Ende des Schuljahres abgesagt bzw. sind abzusagen.


23.01.2019

Aktuelle Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie hier.


03.05.2018

Information zur geplanten Baumaßnahme:

2. BA Festplatz am Rathaus Neukirchen

Die Gemeinde plant die Vervollständigung der Wegeführung im Anschluss an die „Neue Dorfmitte“ und dem bereits neu hergestellten ersten Bereich des Park/Festplatzes am Rathaus.

Mit der Errichtung und Ausstattung eines Spiel- und Aufenthaltsbereiches für Kleinkinder sowie einem Treffpunkt für Jugendliche soll der Bereich insgesamt aufgewertet werden.

Hauptelemente sind ein durchgehender Pflasterbelag, die wiederkehrende Verwendung von Natursteinmäuerchen mit Sitzauflagen sowie die Einordnung großer Pflanztöpfe, die sich als Ergänzung und Fortführung der Umgestaltung zur Dorfmitte wiederfinden.

Die Ausstattung komplettieren Fahrradbügel und Papierkörbe. Zur räumlichen Einfassung der Festplatz- und Spielfläche sollen die in Abschnitten bereits vorhandene Baumreihe und Buchenhecken ergänzt und weitergeführt werden.

Die Förderung des Projektes erfolgt nach der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Ländlichen Entwicklung im Freistaat Sachsen.


05.10.2017

Information aus dem Bauamt:

Im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014-2020 (EPLR) wird folgendes Vorhaben durchgeführt und gefördert:

Sanierung des Nebengebäudes des Hauses der Vereine
inkl. Schaffung eines barrierefreien Zugangs
in Neukirchen/Erzgeb. OT Adorf, Haupstraße 119, Flurstück-Nr. 97c der Gemarkung Adorf

Das Vorhaben befindet sich im LEADER-Gebiet „Tor zum Erzgebirge – Vision 2020“ – nähere Informationen unter https://tor-zum-erzgebirge.de/