Herzlich willkommen

Neukirchen, das Tor zum Erzgebirge begrüßt Sie recht herzlich.


Neukirchen, September 2020


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vor knapp zwei Wochen hat das neue Schuljahr begonnen. In diesem Jahr ist der Beginn ein ganz besonderer. Nicht nur auf Grund der Pandemie und den Einschränkungen, die diese weiterhin mit sich bringt. Vielmehr ist ein besonderer Schulbeginn für all unsere Grundschüler. Da wir in diesem Jahr besonders viele Schulanfänger in unserer Schule begrüßen dürfen und der Platz nun tatsächlich nicht mehr ausreicht, haben die Klassenstufen 3 und 4 seit vergangener Woche das Schulgebäude in Adorf in Beschlag genommen. Nach einem knappen halben Jahr Bau- und Sanierungszeit kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen. Ein paar Impressionen haben wir Ihnen auf dem aktuellen Titelblatt zusammengestellt. Insgesamt haben wir circa 80 Tausend Euro in die Sanierung investiert. Jeder Euro hat sich an dieser Stelle gelohnt, da wir mit Fug und Recht behaupten können, den Kindern ein schönes und behagliches Lernumfeld geschaffen zu haben. Ich gehe fest davon aus, dass sich die Schüler auch an dem neuen Standort wohlfühlen werden. Ebenso bringt die temporäre Auslagerung Vorteile für die Schüler am Standort Neukirchen. Durch den Umzug der 4 Klassen gibt es wesentlich mehr Platz und Raum für die verbliebenen Schüler. Wir, als Träger, die Lehrerschaft und  selbstverständlich auch die Eltern werden sicherlich Sorge dafür tragen, dass sich alle Klassenstufen dennoch als eine Schulgemeinschaft fühlen.

An dieser Stelle wünsche ich all unseren Schülern, egal ob Grund- oder Oberschule, einen guten Start ins neue Schuljahr.

Auch die Planungen für den Neubau unserer Grundschule schreiten weiter voran. In der letzten Augustwoche konnte ich den vollständigen Fördermittelantrag für den Neubau unserer Grundschule einreichen. Nun heißt es Daumen drücken, dass dieser zügig bewilligt wird. Unser ambitioniertes Ziel ist es weiterhin im kommenden Frühjahr mit dem Bau zu beginnen und zum Schulstart 2022 den Schulkomplex den Nutzern zu übergeben. Im September werden wir den entsprechenden Bauantrag einreichen und dann im Dezember alle Genehmigungen und Leistungsverzeichnisse vorliegen haben, damit wir die Ausschreibungen durchführen können, sobald ein positives Signal vom Fördermittelgeber kommt.

Nun darf ich Ihnen eine weitere Neuerung präsentieren, welche ab sofort für Sie zur Verfügung steht; Die Neukirchen-APP. Unter www.neukirchen.app finden Sie alles wichtige, was Sie über unsere Gemeinde wissen müssen. Neben aktuellen Nachrichten, wie Straßensperrungen, Fundbüro oder allgemeinen Dingen, finden Sie dort auch ein Portal um nach Hilfe zu suchen oder selbst Hilfe anzubieten, Dinge zu tauschen oder zu verkaufen oder aber auch Fragen loszuwerden, die Sie gern mit anderen besprechen möchten. Auch ich werde dort für Fragen zur Verfügung stehen und gern versuchen alles zu erläutern, was Sie an unserer Arbeit im Rathaus interessiert.

Ebenso wird es möglich sein Schadensmeldungen oder andere Dinge, die Ihnen in unserem Ort auffallen direkt ins Rathaus zu melden.

Zusätzlich wird es einen „internen“ Bereich geben, für den Sie einen Zugangscode benötigen. Diesen bekommen Sie beispielsweise, wenn Ihre Kinder in einer unserer Einrichtungen betreut werden. Somit können wir Elterninformationen in Zukunft schnell und digital von uns bekommen.

In den nächsten Wochen wird dieses Portal dann auch in den App-Stores von GooglePlay und Apple verfügbar sein. Dann können Sie alle Neuigkeiten, die Sie interessieren, direkt aufs Handy als Push-Benachrichtigung bekommen.

Dieses Angebot ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Das Portal soll auch mit Ihrer Hilfe mit Leben gefüllt werden. Wenn Sie also Wünsche oder Hinweise dazu haben, dürfen Sie sie uns gern mitteilen.

Sollten Sie Fragen zu unserer Gemeinde haben, freue ich mich auf Ihre Nachricht.

Ihr Bürgermeister Sascha Thamm


Neukirchen, März 2020


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aktuell überschlagen sich die Ereignisse in Sachsen bezüglich der Ausbreitung des Coronavirus.

Ich möchte jetzt nicht alles erneut aufschreiben, was bei anderen Behörden schon zu lesen war oder ist. Aktuell fortgeschriebene Informationen, Hinweise und Empfehlungen finden Sie beim Robert-Koch-Institut unter www.rki.de sowie dem Bundesgesundheitsministerium unter www.bundesgesundheitsministerium.de oder dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt unter www.sms.sachsen.de

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass es keinen Grund zur Panik gibt. Bitte hinterfragen Sie sämtliche Quellen, welche nicht von offizieller Seite sind, nach Aktualität und Wahrheitsgehalt. Wir werden versuchen, Sie fortlaufend zu informieren. Auch dabei sei erwähnt, dass es sich dabei immer um den derzeitigen Erkenntnisstand handelt und sich die Situation bereits am nächsten Tag geändert haben kann.

Am wichtigsten ist aus meiner Sicht ein gesundes Maß an Eigenverantwortung. Jeder muss für sich selbst entscheiden, welchem vermeintlichen Risiko er sich aussetzen will. Dazu muss nicht jede Veranstaltung abgesagt werden. Wer die Befürchtung hat sich zu infizieren, sollte aus eigenem Interesse diesen Veranstaltungen fern bleiben. Ebenso kann man erwarten, dass jeder, der Anzeichen eines grippalen Infektes verspürt, zu Hause bleibt und nicht zusätzlich noch an Versammlungen oder anderen Veranstaltungen teilnimmt.

In der derzeitigen Situation hilft weder Panikmache noch Verharmlosung des Virus. Es geht einzig um unsere Verantwortung unserer eigenen und der Gesundheit unserer Mitmenschen gegenüber. Und dieser Verantwortung sollte sich jeder selbst bewusst sein oder werden.

Ihr Bürgermeister

Sascha Thamm