Herzlich willkommen

Neukirchen, das Tor zum Erzgebirge begrüßt Sie recht herzlich.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

herzlich Willkommen auf der neuen Homepage der Gemeinde Neukirchen/Erzgeb.

Seit dem 01.05.2017 präsentiert sie sich Ihnen im neuen Design. Mit der neuen Homepage gehen wir den nächsten Schritt zum einheitlichen Auftreten der Gemeinde in der Öffentlichkeit. Aber die Homepage stellt ebenso eine Zwischenstation zur verbesserten Internetpräsenz dar. In den nächsten Monaten arbeiten wir an einem offiziellen Facebookauftritt, um unsere Bürgerinnen und Bürger auch über diesen Kanal über alles Wissenswerte rund um das Rathaus informieren zu können.

Neukirchen/Erzgeb. mit seinem Ortsteil Adorf befindet sich im Wandel. Wir arbeiten jeden Tag daran unsere Gemeinde noch attraktiver und lebenswerter zu gestalten und auch in Zukunft unsere Leistungsfähigkeit zu erhalten. Dabei liegen uns die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger besonders am Herzen und jeder ist herzlich dazu eingeladen sich an unserer Entwicklung zu beteiligen.

Es grüßt das Tor zum Erzgebirge und

Ihr Bürgermeister Sascha Thamm


Neukirchen, 13. Dezember 2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Weihnachtsfest steht kurz bevor. Es ist die Zeit inne zu halten und über das vergangene Jahr nachzudenken; es war wieder einmal ein turbulentes und ereignisreiches.

Das Jahr 2017 begann mit der traurigen Nachricht vom Tod unseres Bürgermeisters a.D. Stefan Lori.

 

Mit seinem pragmatischen, gerade in der Anfangszeit oftmals auch unkonventionellen, Handeln, aber immer mit einem instinktiven und weitsichtigen Gespür des „rechtlich sauberen Weges“ suchte er Lösungen im Sinne der Gemeinde und brachte damit deren Entwicklung maßgeblich voran. Ohne ihn gäbe es unser Neukirchen nicht so, wie wir es heute kennen.

 

Trotz dieses Verlustes  mussten wir nach vorn schauen. Wie ich im Januar 2017 angekündigt hatte, haben wir in diesem Jahr viel konzeptionell gearbeitet. Unser Entwicklungskonzept INSEK ist in vollem Gange. Die erste öffentliche Beratungsrunde der Arbeitsgruppen hat viele Ideen und Wünsche hervorgebracht, wie unsere Gemeinde in Zukunft aussehen soll. Diese gilt es nun in einen praktikablen Rahmen zu bringen. Auch im Bereich Jugendarbeit haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Durch unsere Aufnahme in das Programm „Jugend bewegt Kommune“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung ist es uns gelungen uns intensiver mit den Bedürfnissen und Wünschen unserer Jugend zu beschäftigen. Auch an dieser Stelle sind wir auf einem guten Weg.

 

Am anschaulichsten wird die Arbeit der Gemeinde bei den Baumaßnahmen. Neben den „kleineren“ Maßnahmen wie dem ersten Bauabschnitt des Festplatzes hinter dem Rathaus Neukirchen, dem Pyramidenplatz, der Ertüchtigung des Mühlgrabens und der Erneuerung des Schuppens am Vereinshaus im Ortsteil Adorf, hat uns vor allem der Straßenbau an der Hauptstraße in Neukirchen beschäftigt. Ich weiß wie belastend diese Baumaßnahme für viele Einwohner war. Sie ist jedoch mehr als notwendig gewesen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei der Firma CVB für die geleistete Arbeit und bei Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, für Ihr Verständnis bedanken. Im Januar bzw. Februar 2018 wird es wieder eine Einwohnerversammlung zum Thema Straßenbau geben, um Sie über die weiteren Bauabschnitte im Jahr 2018 zu informieren.

 

Das Jahresende ist ebenfalls eine Zeit um sich bei seinen Mitmenschen zu bedanken. Diese Gelegenheit möchte auch ich an dieser Stelle nutzen.

 

Ich danke dem Gemeinde- und dem Ortschaftsrat für die konstruktiven Debatten und die gefällten Entscheidungen und meinen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit, durch die die Umsetzung aller Ideen erst möglich wird.

 

Dank gilt auch jedem, der unsere Gemeinde in diesem Jahr in welcher Form auch immer unterstützt hat.

 

Zu guter Letzt danke ich meiner Familie und vor allem meiner Frau für die Unterstützung und das Verständnis, welches sie für mein Amt aufbringen müssen.

 

Ich wünsche uns allen eine besinnliche und friedliche Weihnachtszeit im Kreise unserer Lieben und für das Jahr 2018 alles erdenklich Gute. Lassen Sie uns Kraft tanken, um im neuen Jahr wieder mit vollem Elan und neuen Ideen an der Entwicklung unserer schönen Heimat gemeinsam zu arbeiten.

 

Ihr Bürgermeister, Sascha Thamm

 


Neukirchen, 8. November 2017

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende. Zeit, die Weichen für das kommende Jahr zu stellen.

 

In unserer Gemeinderatssitzung am 25.10.2017 haben wir aus diesem Grund einen wichtigen Grundsatzbeschluss zu unserem Freibad gefasst. Wie Sie sicherlich alle wissen, ist unser Freibad in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Unsere ursprüngliche Planung ging davon aus, dass wir die Sanierung über einen Zeitraum bis 2020/2021 in verschiedenen Teilabschnitten immer außerhalb der Saison durchführen, um zum einen den Bestandsschutz für unser Bad zu behalten und zum anderen auch die Badesaison immer gewährleisten zu können. Am Ende hätten wir zwar alle notwendigen Reparaturen und technischen Erneuerungen umgesetzt, wir hätten jedoch weiterhin ein fast 100 Jahre altes Bad, welches dennoch nicht dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Aus diesem Grund haben wir nochmals alle möglichen Varianten für die Zukunft unseres Sommerbades durchgespielt und diese, angefangen von der kompletten Schließung bis hin zur Komplettsanierung in einem Bauabschnitt verglichen. Eine endgültige Schließung des Bades wurde in den Variantenvergleich zwar mit einbezogen, stellte aber zu keiner Zeit eine wirkliche Option dar. Der Gemeinderat hat sich bereits mehrfach für die Erhaltung des Bades ausgesprochen und bei dieser Einstellung bleiben wir auch. Die Kosten für eine Sanierung außerhalb der Badesaison wie zuvor beschrieben, belaufen sich auf ca. 1,5 Millionen Euro.

 

Die Kosten für eine Komplettsanierung in einem Bauabschnitt werden auf ca. 2,0 Millionen Euro geschätzt. Da die Vorteile der Komplettsanierung größer sind, als die reine Betrachtung der Baukosten, haben wir uns entschieden das Sommerbad Neukirchen im Jahr 2018 in einem Bauabschnitt zu sanieren. Dabei rechnen wir mit dem Einsatz von Fördermitteln in Höhe von 900.000 Euro. Das hat zur Folge, dass der Badbetrieb im Jahr 2018 nicht stattfinden kann und wir das Bad in der kommenden Saison schließen müssen. Ab der Saison 2019 werden wir jedoch wieder eröffnen und das Sommerbad wird dann mit einem neuen Edelstahlbecken und weiteren Neuerungen im neuen Glanz erstrahlen und die Besucher wieder begrüßen können.

 

Uns ist selbstverständlich bewusst, dass es ärgerlich ist, wenn das Bad nächstes Jahr nicht geöffnet werden kann. Eine nachhaltige Sanierung des Freibades kann jedoch nur erfolgen, wenn das Freibad für das Jahr 2018 geschlossen wird. Ich bitte Sie um Ihr Verständnis.

 

Im Laufe der kommenden Monate werde ich Sie über die Entwicklungen dieses Projektes informieren.

 

Ihr Bürgermeister, Sascha Thamm


Neukirchen, 11. Oktober 2017

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das letzte Quartal des Jahres 2017 hat begonnen. Und nicht nur das. In unserer Gemeinde ist viel in Bewegung. Am offensichtlichsten ist die an den Baumaßnahmen zu sehen. Neben den abgeschlossenen Maßnahmen am Vereinshaus und am Mühlgraben im Ortsteil Adorf, schreitet auch der Straßenbau auf der Hauptstraße in Neukirchen gut voran. Ich danke allen, von den Sperrungen betroffenen Bürgern für ihr Verständnis und ihre Geduld. Wir werden den Straßenbau in diesem Jahr rechtzeitig vor dem Winter abschließen, um die Befahrbarkeit in den Wintermonaten zu gewährleisten. Mich erreichen immer wieder Fragen, warum die Straße im Gegensatz zum ursprünglichen Zustand so schmal wird. An dieser Stelle sei noch einmal der Hinweis erlaubt, dass es sich bei der Straßenbaumaßnahme nicht um eine gemeindliche Maßnahme handelt. Sondern, dass der Auftraggeber das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) ist. Die Gemeinde trägt lediglich den Anteil der Fußwege und Zufahrten. Damit das Vorhaben förderfähig ist, was immerhin 90% der Kosten ausmacht, ist es notwendig nach den aktuellen Regeln der Technik zu bauen. Diese schreiben vor, dass eine Ortsdurchgangsstraße eine Regelbreite von 6,50 Meter hat. Alles darüber Hinausgehende wird nicht gefördert.

 

Ein weiteres Bauvorhaben hat Ende September begonnen. Der erste Bauabschnitt des Umbaus des Parkplatzes hinter dem Rathaus soll bis Ende November fertiggestellt sein und wird zum 2. Neukirchner Weihnachtsmarkt feierlich eingeweiht.

 

Auch bei der Entwicklung von Neukirchen und Adorf machen wir weiterhin gute Fortschritte. Mitte Oktober kommen die Arbeitsgruppen des Stadtentwicklungskonzeptes INSEK das erste Mal zusammen. Dabei werden auch Ihre Fragebögen ausgewertet. Circa 400 Bürger haben sich an dieser Umfrage beteiligt. Für Ihr Engagement möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken. Es zeigt, dass unsere Bürgerinnen und Bürger sich stark für unsere Entwicklung interessieren und diese auch aktiv mitgestalten möchten. Auf die Ergebnisse bin ich schon jetzt sehr gespannt.

 

Auch das Thema Breitbandausbau entwickelt sich weiter sehr gut. So konnte ich am 26.09.2017 den bereits angekündigten, zweiten Fördermittelbescheid in Empfang nehmen. Die Kofinanzierung unseres Vorhabens durch den Freistaat beträgt 2.052.679,00 Euro. Somit ist die 90%ige Förderung der Gesamtkosten in Höhe von 5.131.699,00 Euro gesichert. Die Ingenieurleistungen dazu werden wir nach erfolgter Ausschreibung in der Oktobersitzung des Gemeinderates vergeben.

 

Am zweiten Septemberwochenende war ich zu Gast in unserer Partnergemeinde Saulheim. Ich danke meinem Amtskollegen Herrn Martin Fölix für seine Gastfreundschaft und die vielen interessanten Eindrücke, die ich gemeinsam mit meiner Frau dort sammeln konnte. Wir sind mit dem Versprechen auseinander gegangen, dass wir die Partnerschaft in Zukunft wieder intensiver gestalten wollen. Als Gastgeschenk durfte ich Herrn Fölix einen echten Neukirchner Schwibbogen sowie ein paar Neukirchner Elixiere überreichen. Ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen werden.

 

Zum Abschluss bleibt mir nur noch, Sie herzlich zum 2. Adorfer Oktoberfest am 14.10.2017 einzuladen. Wie im Vorjahr beginnt der Tag mit einem Flohmarkt sowie dem Gemeindederby zwischen dem SV Adorf und der SG Neukirchen. Ich freue mich auf Sie!

 

Ihr Bürgermeister Sascha Thamm


Neukirchen, 13. September 2017

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie bereits im letzten Amtsblatt angekündigt, haben wir am 10.08.2017 den Fördermittelbescheid zum Breitbandausbau in Empfang nehmen können. Durch Frau Staatssekretärin Dorothee Bär und Herrn Abgeordneten Marco Wanderwitz wurde die Förderung zum Breitbandausbau der Bundesrepublik Deutschland übergeben. Dieser Bescheid beläuft sich auf die beachtliche Summe von 2.565.849 Euro! Diese Zuwendungen sind erst die ersten 50% der Förderung. Wir können jetzt weitere 40% beim Freistaat Sachsen beantragen. Dieser Fördermittelbescheid soll uns dann Ende September überreicht werden. Es ist ein wichtiger Meilenstein zum Breitbandausbau in unserer Gemeinde. Ich freue mich riesig, dass es weiter vorangeht und wir die unterversorgten Bereiche endlich ausbauen können. Nun liegt wiederum viel Arbeit vor uns, das Projekt umzusetzen. Gehen wir es an!

Bei der Förderung handelt es sich um das sogenannte Betreibermodell. Dieses sieht vor, dass die Tiefbauleistungen und das Schaffen der Infrastruktur im Verantwortungsbereich der Kommune liegen. Dieses, von der Gemeinde geschaffene Netz wird dann an einen Anbieter verpachtet, welcher dann das Netz betreibt. Aktuell läuft die Ausschreibung für die Ingenieurleistungen. Im Anschluss daran wird dann ein Betreiber gesucht und die Ausschreibung für den Tiefbau vorbereitet.

Ich werde Sie über den weiteren Verlauf hier im Amtsblatt informieren.

 

Wie Sie auf dem Titelblatt schon sehen konnten, haben wir im September zwei Veranstaltungen, zu denen ich Sie gerne animieren möchte daran teilzunehmen. Zum einen hat unser Kita-Team ein Apfelsaftprojekt vorbereitet. Dabei soll den Kindern der lange Weg vom Apfel bis hin zum Saft erklärt und anschaulich gemacht werden. Ich würde mich freuen, wenn zahlreiche Neukirchner und Adorfer uns ab dem 18.09.2017 mit Apfelspenden unterstützen würden und sich dann auch am 22.09.2017 zum Apfelpressen hinter dem Rathaus einfinden.

 

Eine Woche später, am 29.09.2017 findet dann die sogenannte „Kick-Off“-Veranstaltung unseres Projektes „Jugend bewegt Kommune“ statt. Bei dieser Veranstaltung sind die Ideen unserer Einwohner, ganz speziell die unserer Kinder und Jugendlichen gefragt. Die Turnhalle Jahnstraße soll zur „Halle der jungen Ideen“ werden. Neben Work-shops zur Ideenfindung, die von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung geleitet werden, findet auch ein kleines Rahmenprogramm statt und auch für die Verpflegung ist an diesem Tag gesorgt. Ich würde mich freuen, Sie auch dort begrüßen zu können und mit Ihnen zu unseren oder auch Ihren Ideen ins Gespräch zu kommen.

 

Ihr Bürgermeister Sascha Thamm


Neukirchen, 09. August 2017

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 01.08.2017 durfte ich meinen zweiten Jahrestag als Bürgermeister unserer schönen Gemeinde begehen. Wir haben in dieser Zeit gemeinsam viel erreicht. Neben den Baumaßnahmen, wie zum Beispiel der Kita Wiesenzwerge, die im August ihr erstes Jubiläum feiert, haben wir auch konzeptionell viel gearbeitet.

 

Das INSEK soll unsere Gemeindeentwicklung noch bürgerorientierter gestalten und Sie, meine lieben Bürgerinnen und Bürger können sich direkt daran beteiligen und uns durch Ihre Sicht und Ideen helfen, dass Neukirchen und Adorf noch lebens- und liebenswerter werden. Aus diesem Grund lege ich Ihnen unseren Fragebogen nochmals ans Herz. Diesen finden sie im aktuellen Amtsblatt auf Seite 12 oder unter folgendem Link: www.neukirchen-erzgebirge.de/aktuelles/fragebogen-insek/

 

Nur, wenn sich viele Einwohner an dieser Umfrage beteiligen, können wir erfahren, wo Sie Entwicklungspotenzial sehen oder wo den Bürgerinnen und Bürgern der Schuh drückt. Selbstverständlich haben wir noch viele Ideen. Durch die Befragung können wir erfahren, ob Ihre und unsere Ideen deckungsgleich sind und wir uns in die richtige Richtung zum Wohle unserer Einwohner entwickeln. Wir haben wichtige Projekte, wie den Neubau unserer Grundschule, angeschoben und hoffen, dass wir im nächsten Jahr die erforderlichen Fördermittel zur Umsetzung durch das Land Sachsen erhalten werden. Einen anderen wichtigen Fördermittelbescheid bekommen wir am 10.08.2017 durch Vertreter des Bundes überreicht. Es handelt sich dabei um die Fördermittelzusage für den Breitbandausbau in unserer Kommune. Es ist ein wichtiger Meilenstein bei diesem Projekt. Nun liegt viel Arbeit vor uns. Unser Ziel ist es weiterhin die unterversorgten Bereiche bis Ende 2018 an das schnelle Internet anzubinden. Konkretere Schritte werde ich Ihnen im nächsten Amtsblatt nennen können, wenn wir den genauen Inhalt des Förderbescheides kennen.

 

Die Gemeindeverwaltung hat seit 01.08.2017 einen weiteren Schritt zum modernen Dienstleister für die Einwohner gemacht. Seit diesem Tag steht im Rathaus und der Bibliothek kostenfreies WLAN zur Verfügung. Dieses Angebot ist in Zusammenarbeit mit dem Freifunk Chemnitz e.V. entstanden.

 

Zum Abschluss möchte ich Sie gern noch auf die Ausstellung des Malers Hugo Türke im Rathaus hinweisen, welche ab dem 21.08.2017 für jedermann kostenfrei in den Fluren des Rathauses während der Öffnungszeiten zu bestaunen ist.

 

Ihr Bürgermeister Sascha Thamm